AOB Qualitätsmanagement

Garantiert hohes medizinisches, technisches und hygienisches Niveau bei Diagnostik, Indikationsstellung, Therapie und Nachbehandlung

Patientenwohl, Patientenzufriedenheit und -sicherheit stehen als oberstes Ziel am Ende jeden ärztlichen Handelns. Dazu muss die gesamte Behandlungskette höchsten Qualitätsanforde­rungen entsprechen. Die AOB als Träger von Augenarztpraxen und Augenkliniken garantiert von der Diagnostik über die Indikationsstellung und die Therapie bis zur Nachbehandlung dieses hohe medizinische, technische und hygienische Niveau. Erreicht wird dies durch ein Qualitätsmanagementsystem mit normierten, transparenten und reproduzierbaren Arbeitsabläufen sowie nicht zuletzt durch ein hohes Ausbildungsniveau und eine hohe Motivation der Mitarbeiter. Die gute Akzeptanz und die stetig steigenden Fallzahlen bestätigen den Erfolg dieser Qualitätspolitik.

Zertifizierung der AOB Augenkliniken nach höchsten Anforderungen

In allen AOB OP-Zentren wurde das Qualitätsma­nagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 eingeführt. In den Augentageskliniken Ballindamm und Bergedorf gilt zudem das Qualitätssicherungszertifikat nach der DIN EN ISO 13485. Dieses Hygiene- und Aufbereitungszertifikat erhalten nur Operations­einrichtungen und Medizinproduktehersteller nach Erfüllung höchster genormter Anforderungen, die sich auf gemeinsame Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und für Infektionsprävention beim RKI (Robert-Koch-Institut) und BfArM (Bundesinstitut für Arznei­mittel und Medizinprodukte) beziehen. Nur wer dieses Aufbereitungs­zertifikat erhält, darf für externe Augenarztpraxen Instrumente aufbereiten.